Tradition & Leidenschaft

Unser Unternehmem wurde 1964 von meinem Vater, Theodor Quast, gegründet. Er begann zunächst mit dem Vertrieb von Rollladen und später dann auch mit der Herstellung und Montage von Fenstern.

1981 trat ich, Paul Quast, in seine Fußstapfen, besuchte 1985 die Meisterschule und bekam als jüngster Schreiner-Meister in NRW im Alter von 22 Jahren bereits den Meisterbrief. Mit dem “Holzvirus” infiziert, begann nun auch noch die Fertigung von Holz-Haustüren und Fenstern, was zur Folge hatte, dass unsere alte Firma buchstäblich aus “allen Nähten platzte”.

1995 bezogen wir daraufhin unser neues Gebäude mit einer Produktionsfläche von über 1.200 qm sowie 4 Büroräumen. 2006 folgte dann mein Sohn Alexander in dritter Generation.

Besonders stolz bin ich darauf, dass unsere Mitarbeiter nicht nur einfache Angestellte sind, sondern jeder ein Teil der Familie Fensterbau Quast und das mir die Stamm-Mannschaft über Jahrzente hinweg, zum Teil bis ins Hohe Rentenalter, treu geblieben ist. Sie sind in Ihrem Aufgabenbereich eigenverantwortlich und somit auch ihr eigener Chef.

Als nächstes möchte ich die Mitarbeiter im Kunststoff-Bereich erwähnen, wo wir in den letzten Jahren jungen, talentierten Nachwuchs gewinnen konnten und von den “alten Hasen” auf das uns gewohnt hohe Ferigungsniveau geführt wurden. Ja und dann sind da noch unsere pingeligen Monteure, welche die Baustelle erst dann verlassen, wenn sprichwörtlich das letzte “I-Tüpfelchen” erledigt wurde. Nicht zu vergessen, meine Frau, die sich als Gute Seele der Firma um alles kümmert. Zu guter letzt erwähne ich unseren Betriebsleiter Herrn Unkelbach, ein Fachmann durch und durch, auf dessen Wort man sich stets verlassen kann.

Dies alles ist unser Unternehmen. Wenn es dem ein oder anderen auch mal schwerfallen mag sich immer wieder auf`s Neue den täglichen Herausforderungen des Alltags zu stellen, so ist es doch für uns sehr schön dieser Familiengemeinschaft anzugehören. An dieser Stelle ein Herzlichen Dank an alle unsere Kunden die durch ihr Vertrauen dies alles erst ermöglichten. Lassen Sie sich inspirieren, Sie werden begeistert sein, was man mit etwas Phantasie, Farbe und Technik tolles realisieren kann.

Ihr Paul Quast